Ihren Urlaub anfragen und Traumzimmer sichern

 
 
7 Nächte
 
2 Erwachsene
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ihre Gastgeber im Pfösl

Der respektvolle und nachhaltige Umgang mit unserer Natur un die gelebte Regionalität sind unsere Wurzeln.
Diese Werte sorgen für mehr Gesundheit, Vitalität und noch mehr Freude, an dem was wir tun. Mit unserer ganz besonderen Gastfreundschaft und Liebe zum Detail begleiten wir Sie durch Ihren Urlaub und sind immer für Sie da

Ihre Eva, Brigitte und Daniel

Unsere Wurzeln

  • 1510, erste Nennung des Pfösl Hofes  
  • Altes Backhaus aus dem Jahr 1730
  • 1950 vom Bauernhaus zum Gasthof
  • 1970-2004 Umbau zum Hotel mit 60 Betten
  • 2004 Modernisierung des gesamten Hotel
  • 2007-2010 Moderner Suitentrakt
  • 2010 Neue Nature Spa und Wellnesstrakt
  • 2015 neue Juniorsuiten im Stammhaus
 
 
 
 
"Wolffl Pfesel hat geschaffen 1 Gulden der Kirchen Sandt Ulrich". Dieser Eintrag im Zinsregister der Pfarrkirche von Deutschnofen um das Jahre 1510 ist die erste Erwähnung des Pfösl in Deutschnofen.
Um 1730 wird der Hof erstmals genau beschrieben: "... neu erpaute Behausung mit Stube, Kuchl, Kammer ... Wein- und ain Krautkeller, dann ober dem Haus befindlicher Pachofen und Schweinegarten, ferners ain Stadl, ... Oxen- und ain Kuhestallung, ... Ackerland gehörten dazu ... und ca. 35 Tagmahd Heimwiesen; dann Wald und Weide..."
Seit 1600 steht auf dem Hof ein unter Denkmalschutz stehender spätgotischer Bildstock, "s'kugelet Pill". Die zum Pföslhof gehörende Lourdeskapelle wird im Jahre 1896 errichtet.

Auf dem Wallfahrts- und Wanderweg nach Maria Weißenstein gelegen, wird der Pföslhof seit jeher von gastfreundlichen Menschen bewirtschaftet. Um 1950 baut Anton Zelger das Bauernhaus zum Gasthof um. Herta und Luis Zelger, welche den Betrieb übernehmen, wandeln die Gastwirtschaft mit viel Fleiss und Einsatz bis 1996 in ein Vier-Sterne Hotel um. Heute führt bereits die nächste Generation das Hotel. Im Jahre 2004 wird das gesamte Parterre umgestaltet und somit das traditionelle Stammhaus mit modern-alpinem Design verfeinert. Der zeitgemäße Suitentrakt, ein behutsam in die Landschaft integrierter Anbau aus Holz und Glas wird im Jahre 2007 fertig gestellt. Stilvolle und innovative Gastronomie gepaart mit Ursprünglichem, wie die Pflege der dazugehörenden Landwirtschaft, machen das heutige unverwechselbare Pfösl aus.
Im Jahr 2010 haben wir unsere Natura SPA realisiert. Der neue Anbau (Klimahaus A+) zeichnet sich nicht nur durch Energieeinsparung, sondern auch durch ökologische Bauweise und Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärmeerzeugung aus. Der Neubau spiegelt einen weiteren Schwerpunkt - die Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit - des Pfösl dar. Im Stammhaus haben wir für Sie fünf neue Juniorsuiten "NATURA" mit heimischer Latemarfichte und 5 neue Juniorsuiten "ZIRBE" in heimischer Zirbe eingerichtet und im Neubau drei neue Zirben Suiten errichtet.



 
 
 
      Menü
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.