Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Unsere Wurzeln

Um 1730 wird der Hof erstmals genau beschrieben: "... neu erpaute Behausung mit Stube, Kuchl, Kammer ... Wein- und ain Krautkeller, dann ober dem Haus befindlicher Pachofen und Schweinegarten, ferners ain Stadl, ... Oxen- und ain Kuhestallung, ... Ackerland gehörten dazu ... und ca. 35 Tagmahd Heimwiesen; dann Wald und Weide..."

 Seit 1600 steht auf dem Hof ein unter Denkmalschutz stehender spätgotischer Bildstock, "s'kugelet Pill". Die zum Pföslhof gehörende Lourdeskapelle wird im Jahre 1896 errichtet.

Auf dem Wallfahrts- und Wanderweg nach Maria Weißenstein gelegen, wird der Pföslhof seit jeher von gastfreundlichen Menschen bewirtschaftet. Um 1950 baut Anton Zelger das Bauernhaus zum Gasthof um. Herta und Luis Zelger, welche den Betrieb übernehmen, wandeln die Gastwirtschaft mit viel Fleiss und Einsatz bis 1996 in ein Vier-Sterne Hotel um.

Heute führt bereits die nächste Generation das Hotel. Stilvolle und innovative Gastronomie gepaart mit Ursprünglichem, wie die Pflege der dazugehörenden Landwirtschaft, machen das heutige unverwechselbare Pfösl aus.

Einige Daten

  • 1510 Erste Nennung des Pfösl Hofes
  • 1950 - 2004 vom Bauernhaus zum 4 Sterne Hotel
  • 2004 - 2007 verschiedene Umbauten am Stammhaus
  • 2007 Neuer Suitentrakt und Umbau im Parterre
  • 2017 Exklusive Chalets am Waldrand
  • 2017 Neue Natursuiten Alpina
  • 2017 natura spa auf 2.000 m²
  • 2017 Neue Hotelreception, Hotelbar
  • 2017 Neues Panoramarestaurant und Lounge am Kamin
  • 2017 Pfösl's Urkraftoase und Pfad der Vielfalt